Krankheitsbilder
_

Organisch bedingte Stimmstörungen können durch plötzliche Ereignisse (Unfälle) oder Langzeiteinwirkungen von z.B. schädlichen Substanzen (chemische, mechanische Stäube) oder Krebs verursacht werden. Eine Laryngektomie (Entfernung des Kehlkopfes) kann die Folge sein. Betroffene können nicht mehr mit ihrer natürlichen Stimme sprechen. Durch das Erlernen der Ructusstimme, mit Hilfe einer elektronischen Sprechstimmhilfe oder durch den Einsatz einer Stimmprothese haben die Patienten die Möglichkeit, wieder in Kommunikation zu treten.

Funktionell bedingte Stimmstörungen (hyperfunktionell, hypofunktionell) treten häufig durch eine hohe Stimmbelastung auf. Inadäquate Sprechtechniken, psychovegetative Faktoren oder ungünstige Raumverhältnisse können u.a. diese Störung begünstigen.

Psychogen bedingte Stimmstörungen, die durch Stress oder psychische Belastungen ausgelöst werden können. Die Stimmbeschwerden unterscheiden sich deutlich von den Symptomen einer hyper- und hypofunktionellen Dysphonie. Betroffene einer psychogenen Dysphonie berichten über eine Heiserkeit, die sich unabhängig von Sprechbelastungen bemerkbar macht.

Therapie
_

Für eine logopädische Therapie benötigen Sie eine Heilmittelverordnung. Diese wird Ihnen bei Bedarf von Ihrem Hausarzt, Kinderarzt, HNO-Arzt, Phoniater, Neurologen, Kieferorthopäden oder auch einem anderen Arzt ausgestellt. Die Therapie wird in der Regel von allen gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Die Heilmittelverordnung verliert 14 Tage nach Ausstellung ihre Gültigkeit. Daher sollten Sie diese möglichst erst kurz vor dem ersten logopädischen Behandlungstermin bei Ihrem Arzt abholen. Kinder und Jugendliche sind von der gesetzlichen Zuzahlung befreit. Ab dem 18. Lebensjahr besteht bei gesetzlich Versicherten eine Zuzahlungspflicht von 10,00 € sowie 10 % des Rezeptwertes. Sollten Sie von der gesetzlichen Zuzahlung befreit sein, so bringen Sie auch den Befreiungsausweis zur ersten Therapiestunde mit.

Privatversicherte sollten sich vor Beginn der Therapie bei ihrer Krankenkasse erkundigen, ob und in welchem Rahmen die Kosten der logopädischen Behandlung übernommen werden oder ob Zuzahlungen bestehen.

Kontaktieren Sie uns!